Archiv der Kategorie 'Zukunft Bethanien'

Vom Leuchtturm zur Taschenlampe?

Dienstag, den 1. Januar 2008

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber für mich liegen Ausblick und Rückblick immer nah beieinander. Große Sprünge im neuen Jahr werden dann möglich, wenn ich vor dem Springen nicht nur den Boden in Augenschein nehme, auf dem ich eventuell landen könnte, sondern auch jenen Boden genauer betrachte, von dem aus ich abspringe. Ein […]

Öffentlicher Raum jetzt kapitalverzinst

Dienstag, den 4. Dezember 2007

Falsch rechnen, um zu privatisieren? Kalkulatorische Kosten – der konstruierte Zwang zur Privatisierung öffentlichen Eigentums Die neoliberale Politik der Genoss_innen der rot-roten Koalition nimmt exzessive Züge an. Die Kleinen Leute, so stand in der jüngst veröffentlichten Wowereit-Autobiographie zu lesen, könnten oft nicht mit Geld umgehen. Kann es der rot-rote Senat? Wilde Finanzkonstruktionen der SPD, wie […]

Das Bethanien – Ort des Widerstandes

Montag, den 29. Oktober 2007

In Zusammenarbeit mit Indymedia erscheint in einigen Tagen ein 8-seitiger Print zu „Mediaspree“ und den Hintergründen. Er ist als klassische Information für Anwohner gedacht und wird in den Kiezen verteilt. Die Themen aber gehen weit darüber hinaus und bieten einen Überblick über die Folgen und Mechanismen von Gentrification – kiezweit bis weltweit betrachtet – und […]

ABRISS DATE: Plauen-Schule – 23.10., 19.30 Uhr

Dienstag, den 23. Oktober 2007

Einladung zur Veranstaltung: Umgang mit kalkulatorischen Kosten Sind öffentliche Gebäude im Bezirkshaushalt noch zu finanzieren? Am Dienstag, den 23.10.2007 findet in Berlin-Kreuzberg um 19.30 Uhr in der Aula der E. O. Plauen-Schule (Wrangelstr. 136) eine Veranstaltung zu den sogenannten kalkulatorischen Kosten statt. Teilnehmen werden neben der Initiative Zukunft Bethanien auch Vertreter und Vertreterinnen der Senatsverwaltung […]

ABRISS DATE: Runder Tisch – Freitag, 17 Uhr

Donnerstag, den 27. September 2007

Im Casino des Bethanien stehen erneut die Fragen der Trägerschaft und der Finanzierbarkeit zur Verhandlung. Es geht um “gute” Privatisierung, keine Privatisierung oder um das (unbekannte) X. Beim letzten Mal hatte Bürgermeister Franz Schulz (Grüne) vom Chef der öffentlichen GSE (Gesellschaft für Stadtentwicklung) drei Zukunftsmodelle vorstellen lassen, die auf Grund der in den Berechnungen enthaltenen […]

ABRISS DATE: Runder Tisch – Morgen, 16 Uhr

Donnerstag, den 13. September 2007

Im Casino des Bethanien wird es um ein Finanzierungs-, um ein Betreibungsmodell und um die Frage der Trägerschaft für des Bethanien gehen. All dies – mit dem Ziel der Selbstverwaltung und der Gesamtumsetzung des BVV-Beschlusses – steht in einer spannenden Phase der Verhandlungen, zumal in der letzten Woche eine mediale Hetzkampagne gegen den Runden Tisch […]

ABRISS DATE: Runder Tisch – Heute, 19 Uhr

Donnerstag, den 23. August 2007

Casino im Bethanien: Runder Tisch zur Zukunft des Bethanien, u. a. mit Bürgermeister Schulz und den Stadträtinnen Klebba und Kalepky, den Nutzern des Gebäudes und einigen mehr. Zuhörer sind herzlich willkommen und haben auf Antrag auch Rederecht. Themen u. a.: Finanzierung und Trägermodell für das zukünftige Bethanien, sog. „Kalkulatorische Kosten“ und einiges mehr. Kommet zahlreich […]

Aufbruch Demokratie: SOFA

Montag, den 30. Juli 2007

Am Donnerstag noch haben wir Plakate geklebt und Flyer verteilt, nun war es schon soweit: Am Samstag nahmen zahlreiche Anwohner des Bethanien beim ersten SOFA Platz. Von diesem Auftakt sind wohl Alle überrascht, denn Vorbilder für diese Art der Basisdemokratie gibt es kaum. Der Erfolg bestätigt nochmals nachdrücklich die Forderungen der IZB (Initiative Zukunft Bethanien), […]

Unverkäuflich: Bündnis bekommt breite Basis

Samstag, den 14. Juli 2007

via MieterEcho, Zeitung der Berliner MieterGemeinschaft, Heft Nr. 322: Unverkäuflich: Bündnis bekommt breite Basis Berlin ist nicht nur Ausgangspunkt verschiedenster Initiativen und Bündnisse, sondern auch Heimat und Zukunftslabor für Künstler/innen, Medien- und Politaktivist/innen. Zwei von ihnen sind die Ostprinzessin und das Westmonster. Als sich im Februar 2006 das Bündnis gegen Privatisierung auf einem von der […]

Stadtumstrukturierung – Berlin, was tun?

Mittwoch, den 20. Juni 2007

Globalisierung ist in aller Munde. Wenn sich in Heiligendamm die „wichtigsten“ Staatschefs trafen, um über eine bessere Vernetzung zu reden, dann meinten sie in erster Linie die Vernetzung von Warentransporten und Geldverkehr. Die ursprüngliche Akkumulation von Kapital frisst sich in den letzten Winkel der Erde und sucht nach immer neuen Verwertungsbedingungen, Absatzmärkten und billigster Lohnarbeit. […]

Runder Tisch bleibt kantig

Donnerstag, den 31. Mai 2007

Anwohnerforum am Bethanien wird verschleppt Der leerstehende Südflügel des Bethanien wurde vor zwei Jahren von vertriebenen Bewohnern des Hausprojektes Yorck 59 besetzt und geöffnet. Seither hat sich der Südflügel zu einem Ort für emanzipatorische Projekte entwickelt, der verschiedensten Initiativen einen Raum für Büroarbeit und Versammlung bietet. Im Bereich der Initiativen gegen Privatisierungen des öffentlichen Raums […]

Dem BKA eine kleben

Donnerstag, den 31. Mai 2007

Das Bundeskriminalamt hat den am 09. Mai widerrechtlich und gesetzeswidrig bei einem Einbruch in das Büro der Initiative Zukunft Bethanien entwendeten Laptop einer Aktivistin von ABRISSBERLIN stillschweigend zurückgegeben. Das Gerät allerdings, das übrigens während der vergangenen Wochen unersetzt als Büro- und Arbeitsgerät entbehrt werden musste, wurde aufgeschraubt, die Festplatte wurde „gespiegelt“. Gegen die Aktivistin lag […]

Versuch der Einschüchterung

Mittwoch, den 9. Mai 2007

Kriminaldienstmarke Einschüchterungswelle erreicht auch ABRISSBERLIN – BKA beschlagnahmt Computer Am Morgen des 09. Mai wurde in einem Büro im Südflügel des Bethanien in Kreuzberg der Laptop eines Redaktionsmitglieds von ABRISSBERLIN beschlagnahmt. Das Gerät befand sich in einem verschlossenen Büroschrank der Initiative Zukunft Bethanien. Die Wiederherausgabe des Gerätes wurde uns verweigert. Wir protestieren aufs Schärfste gegen […]

Wenn Stadtumstrukturierung wütend macht

Freitag, den 30. März 2007

„Noch wütender – gegen die ugly Stadtumstrukturierung“ – eine 3-stündige Fahrradrallye durch Kreuzberg und ein gleichzeitiger Fußmarsch durch Friedrichshain, mit Zusammentreffen auf der Oberbaumbrücke. Stadtumstrukturierung und Gentrification machen besonders wütend, wenn auf der einen Seite die Kieze aufgewertet, also verteuert, Hausprojekte und Wagenplätze blockiert, geräumt und vertrieben und Berlin-spezifische Kulturen zerstört werden, während auf der […]

Bezirke unter Privatisierungszwang

Mittwoch, den 29. November 2006

Die Folgen eigenwilliger Kostenberechnungen zwischen Senat und Bezirken Man kennt ja das allgegenwärtige Lamento über leere Kassen und hohe laufende Kosten, die das Land Berlin und die Bezirke zu tragen hätten. Im Bereich der landeseigenen Gebäude wird in der Politik immer wieder der Ruf nach Privatisierungen laut, um die laufenden Kosten zu senken und Verkaufserlöse […]