Corpus delinquenti beim LKA abgeholt

Abriss Ghost, 24. November 2007

8 Freund_innen der Intervenistischen Theateraktion Der Schwarze Block Sektion Berlin (kurz: I.T.D.S.B.S.B.) basteln sich am 27. Mai 2007 diese Masken und ziehen los.

Doch sie kommen nicht weit. Denn alles, was sich mehr als zu dritt auf öffentlichen Straßen fortbewegt und eine politische Aussage beinhalten könnte, oder maskiert ist, ist eine politische Versammlung – Alles ordnungsrechtlich strafbar. Auch die angeregte Diskussion der acht Freund_innen mit der Polizei, über Theater im öffentlichen Raum und Politik als eine Theaterform, änderten nichts. Die Masken wurden eingezogen, die Personalien aufgenommen.

Diese Masken konnten nun, nach der Einstellung des Verfahrens, am vorletzten Freitag beim LKA abgeholt werden. Eine neue Kampfkunst betritt den Raum. Diese heißt: Alles aufhalten – je mehr Vorgänge, desto besser – so lange, bis endlich alles ad absurdum geführt ist. Beckett von der Bühne ins Leben auf die Straße!

Die Masken kommen nun ins Museum der I.T.D.S.B.S.B., wo viele Relikte des Kapitalismus zu besichtigen sein werden, zum Beispiel Anzüge, Autos, Aktien, Geld, Lügen,…

8 Masken corpus delinquenti

Einen Kommentar schreiben