„Die eigentliche Frage“ – die Skandalrede

Ostprinzessin, 20. April 2006

„Wer hat hier die Macht und wie geht er damit um?“

Die Stadtentwicklungssenatorin Junge-Reyer macht dazu beim Stadtforum „mit-mischen (im)possible?“ vor etwa 400 Gästen im Filmkunsthaus Babylon erstaunlich klare Ansagen!

Am Anfang des Live-Mitschnitts ist die „Auszeichnung für Ignoranz“ (vom Palastbündnis) zu hören, danach der Anfang der Rede unserer Senatorin, die hier glücklicherweise aus Versehen die Wahrheit spricht. Bisher verschwiegen und unveröffentlicht!

Direkter Link zur MP3 (2,25 MB)

3 Reaktionen zu “„Die eigentliche Frage“ – die Skandalrede”

  1. osthexe

    Heute treffen sich zahlreiche Initiativen auf einem Platz in dieser Stadt,
    der noch nicht dem schnöden Mammon geopfert wurde und darum hat jeder freien Zutritt.
    Die AktivistInnen werden darüber reden, wie der Feldzug des Geldes, der immer mehr Orte dieser Stadt commerzialisiert, in die Schranken gewiesen werden kann.
    Zufällig – oder auch nicht – hätte ein großes Gebäude in der Mitte dieser Stadt heute 30jähriges Bestehen gehabt.
    Okay, jetzt wird es abgerissen, wie soviele andere Gebäude in dieser Stadt.
    Aber wir lassen uns die Stadt nicht nehmen, wir kommen, haben viel Spaß dabei und jeder kann mitmachen.

  2. tollste frau aus ostberlin

    – Palast DER LIEBE –

    ich lade euch ein zur zelebration „palast der liebe“ heute,
    am 23.april 2006 um 16.00 uhr auf unserem platz.

    salute
    ute

  3. Lür Waldmann

    Warum soll das eine Skandalrede sein? Frau Junge-Reyer sagt doch einfach die Wahrheit:
    Es geht um Macht und Geld, wer bestimmt, wer bezahlt??

Einen Kommentar schreiben